MKB Vital Spurenelement

MKB Vital – ist eine Mischung aus Magnesium, Kalium und Borax!

Ich bin grundsätzlich kein Freund von Pülverchen, Mineralien und zusätzlichen Vitaminen, denn wir sollten diese in erster Linie selbst aus unserer Nahrung beziehen. Dazu mehr beim Thema “KAUEN UND VERDAUEN“.

Wenn man jedoch aus seinem Gleichgewicht ist, kann man auf der körperlicher Ebene ein bisschen nachhelfen, um sich dann, auch auf der seelischen Ebene, schneller regenerieren zu können. Das heißt, natürlich nicht, dass man sich nicht gesund ernähren sollte. Ich fand jedoch ein Produkt dessen Inhaltsstoffen mir besonderes versprechen.

Borax ein alt bekanntes, wirksames Mineral

Eines dieser besonderen Inhaltsstoffe ist das lange bekannte Borax. Es ist heute nicht mehr frei verkäuflich. Nur noch nach Vorlage eines Gewerbescheines und einer Nutzererklärung. Um so weiter ich nun in das Thema Borax vorgedrungen war, desto erstaunter war ich. Borax ist eine super Ergänzung zu CDH (CDL) MMS / Chlordioxid und DMSO und komplettiert die Möglichkeiten, um zu noch schnelleren und besseren Ergebnissen zu kommen. Eine Substanz, die Borax in verstärkter Form durch die Beigabe von Magnesiumchlorid enthält und mit ein wenig Kalium abgerundet ist, nennt sich “MKB Vital“. Neue Kombinationsmöglichkeiten der Einnahme und äußerlichen Anwendung mit MKB Vital wurden von mir und einigen Usern getestet und es ist wirklich erstaunlich, was sich damit alles bewegt. Es handelt sich um eine Mischung aus Spurenelementen in reiner Qualität. Diese Mischung, die eigentlich nur zur Konfektionierung von Kaviar bestimmt ist, hilft nach meinen Erfahrungen meist sehr gut bei Arthrose und sogar bei Rheuma.

Was ist drin im MKB?

Ca. 35 % Magnesiumchlorid, (gewonnen durch Sonnentrocknung aus dem Toten Meer), fast 2 % Kaliumchlorid, ca. 1 % Borax und Wasser.

Ich verwende es zum Defizitausgleich von Spurenelementen, dem Rückgang von Schädlingsbefall, zur Stärkung der Zellstruktur von Pflanzen und Tieren, sowie auch meinen eigenen Zellen. Natürlich stärkt es nicht nur pflanzliche Zellstrukturen, sondern auch menschliche Zellstrukturen. Es hat eine sehr reine Qualität. Das ist auch der Grund, warum ich es bedenkenlos für mich selbst innerlich und äußerlich verwende.

Nachfolgende Informationen sind teilweise aus wissenschaftlichen Arbeiten entnommen, und hier unverbindlich dargestellt. Jeder muss sich vor dem Gebrauch auch in diesem Thema wieder eigenverantwortlich informieren und handeln. MKB Vital könnte auch dazu beitragen, Defizite in Nahrungsmitteln und industrialisierter Landwirtschaft auszugleichen.
Bezüglich der Bioverfügbarkeit von Salzen besteht bei einigen Menschen der Denkansatz, dass diese zur besseren Aufnahme neutralisiert werden müssten. Dem kann ich jedoch nicht folgen und auch Nutzer berichten, dass diese unbehandelten Salze besser wirken würden. Dies stellten einige fest, nachdem Sie sich von der Ansicht der schlechteren Bioverfügbarkeit verabschiedet hatten.

Der Anteil von Borax bewirkt offenbar eine langsame und zugleich zuverlässige Auflösung von Verkalkung in Zellen aller Lebewesen, dies gilt auch bei einem, als kritischen anzusehenden, Verkalkungszustand.
Von einer grundsätzlichen Stärkung der Zellstrukturen, mit einer Substanz, die ähnlich zusammengesetzt ist, wie MKB, wird von Erprobungen unter ärztlicher Aufsicht als auch aus Feldversuchen der Agrarwissenschaft berichtet. Dies hat selbstverständlich eine gleichbedeutende Auswirkung bei der Vorbeugung. Die Wirkung von Borax wird ganz wesentlich vom Magnesiumchlorid unterstützt. Beide Elemente ergänzen sich perfekt und geben dadurch allem Leben eine bemerkenswerte Kräftigung. Weil vielfältig davon berichtet wird, dass diese Kombination die Verkalkung und Versteifung im Alter rückgängig macht und von Arthrose befreit, wurde dieser Spurenelementmischung „MKB Vital“ ein kleiner Anteil Kaliumchlorid hinzugefügt. Dies nämlich verbessert offenbar zusätzlich die Elastizität in den Zellen.

Das Borax hat eine deutliche Wirkung auf die Nebenschilddrüsen, regelt die Aufnahme und den Stoffwechsel von Kalzium, Magnesium und Phosphor, wodurch auch eine Hyperaktivität vermindert wird. Es wirkt stark desinfizierend, insbesondere gegen Pilze, Viren und Parasiten, weniger allerdings gegen Bakterien. Aber dafür gibt es ja MMS, CDH /Chlordioxid.
Verkalkung im Gewebe, kann Muskelverspannungen und Gelenksteifheit verursachen. Auch im Bereich der Arterien und der Hormondrüsen, insbesondere Zirbeldrüse und Eierstöcke sowie der Nieren ist dies kritisch.
Ein Mangel an Bor in Kombination mit einem Mangel an Magnesium ist für Knochen und Zähne besonders schädlich. Es könnte zudem ein entscheidender Faktor für das Auslösen von Tumorwachstum sein. Magnesiummangel soll heute weit verbreitet sein und viele Krankheiten begünstigen können. Durch das Bor bessern sich zum Teil Herzprobleme sowie auch das Allgemeinbefinden. Der Einfluss auf die Qualität der Knochenstruktur, beruht scheinbar auf zwei zusammenhängenden Effekten:

Durch den erhöhten Borgehalt werden die Knochen härter, und durch die Wiederherstellung eines normalen Sexualhormonspiegels wird die Zellerneuerung stimuliert.

Ein niedriger Östrogenspiegel nach den Wechseljahren ist wahrscheinlich der Hauptgrund, weshalb Frauen unter Osteoporose leiden und bei Männern die Testosteronwerte sinken. Sinkende Testosteronwerte sollen wieder mit Prostata Problemen zusammenhängen. Positive Berichte über das Schrumpfen von Tumoren und Krebs finden sich im Internet aufgrund vielfältiger Erfahrungen, die im Zusammenhang mit der Einnahme von Spurenelementmischungen, wie sie MKB ähnlich sind. Menschen berichten auch nach äußerlicher Anwendung über Besserung in ihren Gelenken und den gänzlichen Rückgang von Pilzproblemen.

MKB und die Zirbeldrüse

Die Zirbeldrüse funktioniert mit Borax-Kompositionen wieder zuverlässig. Sie produziert abends das “Schlafhormon” Melatonin und morgens das “Glückshormon” Serotonin. Somit stärkt es so indirekt auch die Psyche.
Fluorid-Verbindungen, wie sie auch in Antidepressiva enthalten sind, schädigen offenbar die Zirbeldrüse. Daher scheint MKB hier wichtig.

Aus der Medizin ist vielen bekannt:
Kalium ist gut für normalen Blutdruck, gute Muskeln und Nerven. Magnesium ist gut für einen regelmäßigen Herzschlag, stabile Muskeln, gute Psyche und Nerven sowie eine optimale Energiegewinnung und zur Minderung von Müdigkeit. Magnesium ist wichtig für den Erhalt von Knochen und Zähnen und erfüllt im Körper gut 300 Aufgaben, wie ich las. Es ist so gesehen, eines der wichtigsten und bedeutendsten Mineralien. Also alles was man braucht, ist hier offenbar enthalten. Die Kombination mit CDH3000 und DMSO ist einmalig. Auch der Geschmack von CDH /MMS verbessert sich durch die Kombination aus meiner Sicht erheblich. Es gibt auch schon eine Kombination aus DMSO und MKB, welche unter der Bezeichnung „DMKB“ käuflich ist.

Welche Wirkungen wurden über diese MKB Vital Mischung berichtet?

  • Entgiftung.
  • Anti-parasitäre Wirkung.
  • Alzheimer (Ausleitung von Aluminium+ Stärkung des Borgehaltes im Gehirn – (verbesserte Leistung)
  • Als Parasitenspray im Sprayer 100 ml destilliertes Wasser und 1 ml MKB Vital.
  • Normalisierung des Sexualhormonspiegels.
  • Stärkung von Haut und Haar.
  • Stärkung der Fingernägel.
  • Rückgang von Pilzproblemen.
  • Ruhigeres Schlafen.
  • Aktives Wachsein (Ich fühle mich wacher/fitter).
  • Auflösung von Verkalkung in Zellen (auch in kritischen Zuständen) Osteoporose.
  • Vorbeugung von Verkalkung (Arthrose).
  • Hilfe bei Krebs.
  • Verbesserung der Zell-Elastizität.
  • Verbesserung bei Herzproblemen.
  • Verbesserung der Psyche und Nerven.
  • Stärkung der Muskeln.
  • Optimierung der Energiegewinnung der Zellen.
  • Normalisierung des Blutdruckes.
  • Normalisierung des Testosteronspiegels bei Männern (Prostata Probleme).
  • gegen Verkalkung im Gewebe mit Muskelverspannungen.
  • Verbesserung der Gelenkaktivität.
  • gegen Verkalkung der Arterien, Hormondrüsen, Zirbeldrüse, Eierstöcke sowie der Nieren.
  • gut zur Stärkung von Knochen und Zähnen.
  • Verminderung der Auslösung von Tumorwachstum.
  • Verbesserung des Allgemeinbefinden.
  • Normalisierung bei Prostata-Problemen.

In manchen Situationen gab es sofort wahrnehmbare Auswirkungen und Veränderungen.

Der Geschmack von MKB Vital:

MKB schmeckt ähnlich, wie Meersalz aus der Bretagne.
Man könnte auch gut die Suppe damit würzen. Es ist jedoch etwas milder als Salz. Verdünnt man es mit Wasser wird der salzige Geschmack etwas bitter. Erhöht man die Verdünnung weiter, wird es sogar etwas süßlich. Dies ist ganz mein Geschmack. Ich kann also durch die Verdünnung den Geschmack auf meine Bedürfnisse einstellen. Ich finde, es schmeckt, wenn ich nur einen oder zwei Tropfen pur probiere, ein bisschen nach Salmiak-Lakritz und das finde ich angenehm.

Anwendung von MKB:

Es gibt ein Gutachten des wissenschaftlichen Gremiums für diätetische Produkte, Ernährung und Allergien vom August 2004, wonach nachfolgende Werte bei deiner Einnahme solch einer Mischung nicht überschritten werden sollten.
Nutzt man MKB also “bestimmungswidrig” als Mineralstoffergänzung sind folgende Tages-Höchst-Mengen danach nicht zu überschreiten.

  1. Woche 1 bis 3 x 12 Tropfen
  2. Woche 1 bis 3 x 23 Tropfen

Mehr als 3 x 67 Tropfen täglich sollten danach vermieden werden. Das wären 201 Tropfen täglich.

Für Schwangere und Stillende solle man sich an folgende tolerierbare Aufnahmehöchstmenge halten: 0,16 mg Bor pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.

Zur Information: 34 Tropfen MKB Vital enthalten ca. 200 mg Magnesiumchlorid, 20 mg Kaliumchlorid und 11 mg Borax (Natriumborat)

1 Gramm MKB Vital entsprechen ca. 17 Tropfen (ja nach Tropfengröße).
Wenn ich es langsam angehen möchte, könnte ich vielleicht folgende Variante benutzen.

Langsame Steigerung:
täglich 1 x 12 Tropfen für 7 Tage, dann
täglich 2 x 12 Tropfen für weitere 7 Tage, dann
täglich 3 x 12 Tropfen dann weiter mit
täglich 3 x 20 Tropfen
täglich 3 x 25 täglich bis ggf.
täglich 3 x 45 Tropfen

Die Dosierungsgrenze – Überdosierung:
Treten bei einer längeren Einnahme Schmerzen in Gelenken oder Muskeln auf, ist die Dosis vermutlich zu hoch. Das kann aber, je nach Bedarf auch schon bei geringen Mengen der Fall sein. In solch einem Fall würde ich es auf ein verträgliches Maß reduzieren, langsamer vorgehen oder die Einnahme für eine Zeit stoppen.

Ab der 4. Woche des Gebrauches, sollten nach den Empfehlungen in einer Studie, fortlaufend ärztliche Kontrollen des Kalzium Wertes erfolgen. Gerät dieser in das Ungleichgewicht, könne es zu Blutdruckveränderungen kommen. Ich nehme es nun schon mehrer Jahre und konnte bei mir diese Probleme noch nicht feststellen. Aber das ist natürlich keine Garantie für andere Menschen. Daher ist eine gute eigene Beobachtung angezeigt.
Ich beginne mit einer kleinen Dosis und steigere langsam. Das ist mir angenehm.

Mögliche Nebenwirkungen:
Diese Erläuterungen stammen aus Informationen über Bor und Borax. Bei der abgestimmten Mischung von MKB in den angegebenen Dosen wurden diese so nicht vermeldet. Wahrscheinlich weil die Konzentrationen niedriger aber durch die Kombination angenehmer sind. Auch hier ist wieder jeder Mensch individuell. Daher sollte ich wissen, wie es sich äußern könnte, wenn ich Überdosiert habe. Grundsätzlich sind Nebenwirkungen von Medikamenten in der Regel unerwünscht und oft gefährlich. Bei natürlichen Stoffen, wie Borax handelt es sich dagegen meist um Heilungsreaktionen mit regenerierender Langzeitwirkung. Sie treten meist auf, wenn die Dosierung zu hoch gewählt oder zu schnell erhöht wurde. Eine Überlastungsreaktion tritt bei der Ausräumung des Candida Pilzes am häufigsten auf.
Hohe Kalziumwerte in den Zellen, auf die Borax allein stößt, können bei zu hoher Dosierung schmerzhafte Muskelkontraktionen mit Krämpfen oder Zuckungen hervorrufen. Bor in Kombination mit Magnesium allerdings, kann eine schnelle Entspannung der Lage herbeiführen und den Schmerz lindern. Dies ist in MKB enthalten. Daher ist damit eigentlich bei normaler Dosierung nicht zu rechnen. Treten jedoch im Zusammenhang mit MKB Schmerzen auf, würde ich die Dosierung reduzieren, wie oben bereits erläutert.

Bei chronischen, langjährigen und starken Verkalkungen kann die große Menge von Kalzium natürlich nicht in kurzer Zeit umgelagert werden. Dadurch kann es insbesondere in den Hüften und Schultern zu Problemen kommen. Schwere Krämpfe und Schmerzen sowie Durchblutungsstörungen und Missempfindungen können bei zu hoher und schneller Dosierung auftreten. Nervenstörungen in Händen und Füßen können sich als Taubheitsgefühl oder verminderte Empfindlichkeit der Hautoberfläche äußern. Große Mengen Kalzium und Fluorid müssen die Nieren passieren und könnten vorübergehend Nierenschmerzen verursachen. Daher sollte die Dosierung dem Allgemeinbefinden entsprechend vorsichtig vorgenommen werden. Heilungsreaktionen sind unvermeidlich, können aber durch entsprechend langsam ansteigende Dosierung angenehm verlaufen oder kaum bemerkt werden.
Einen Durchfall werte ich jedoch als Reinigungsaktion des Körpers. Daher ist er für mich eine erwünschte Wirkung. Bleibt dieser jedoch länger, reduziere ich die Einnahmemenge und achte darauf, dass ich genügend Wasser mit ein bisschen Himalaya Salz zu mir nehme (Elektrolyte).
Ebenso weisen Kopfschmerzen auf eine Aktion hin, können aber auch auf eine zu hohe Dosis hinweisen. Die Entgiftungsreaktion läuft dann zu schnell ab. Daher auch hier wieder reduzieren und trinken, trinken, trinken….

Bei unangenehmen Auswirkungen

In diesem Fall reduziere ich einfach die Dosis oder stoppe vorläufig die Einnahme, bis diese abklingen. Wichtig ist auch hier wieder eine erhöhte Trinkmenge, möglichst reinen Wassers, zum Ausleiten. Schließlich erhöhe ich dann die Dosis langsam wieder.

Arge Probleme während der Nutzung lassen oft auf eine zu hohe Dosierung schließen. Ein Abfluss der Lymphe wird übrigens durch Trampolin springen verbessert. Auch das Spazierengehen oder Kopfüber-Positionen, wie z.B. der Kopfstand, Hängenlassen des Körpers über eine Stange usw. verbessert die Aktion. Insbesondere bei der Behandlung im Bewegungsapparat ist es sinnvoll, die in Regeneration befindlichen Bereiche (Gliedmaßen) auch zu bewegen, damit MKB dort gut ankommt und gelöstes abfließen kann.

Erfahrungen für ein

ABC der Anwendung von MKB:

Für die hier gesammelten Informationen kann keinerlei Gewähr übernommen werden. Auch hier handelt jeder auf eigene Entscheidung und Verantwortung.

Ich habe festgestellt, dass die Einnahme von CDH, DMSO und MKB mit warmem Wasser angenehmer ist, auch vom Geschmack her. Natürlich gast das CDH bei warmem Wasser schneller aus. Daher sollte die Mischung sofort getrunken / benutzt werden.
Eine weitere Art, MKB mit Genuss zu sich zu nehmen, ist die Hinzufügung von 20 Tropfen in einen Becher Tee. Heilungsfördernd und unterstützend empfinde ich bei entzündlichen Problemen einen Salbei Tee. Da dieser allein jedoch nicht sehr gut schmeckt, nutze ich eine Mischung aus Salbei mit Eukalyptus. Das MKB süßt den Tee, sodass ich keinen Zucker mehr benötige. Sollte ich jedoch trotzdem Zucker verwenden wollen, nutze ich gerne den Xylit Birkenzucker. Aber das ist ein anderes Thema.

Krebs-Kombinationsanwendung innerlich mit CDH

1/2 Glas mit Saft füllen (möglichst ohne zugesetzte Vitamine wie “Ascorbinsäure”, “Vitamin C”, da diese hoch dosiert sind und ggf. die Wirkung verringern könnten). Dies ist allerdings umstritten und ich bin der Meinung, dass die Einnahme im zeitlichen Versatz (ca. 1/2 Stunde Wartezeit) keine nennenswerten Abschwächungen geben sollte.
3 ml CDH3000 oder 3 Tropfen aktiviertes MMS 1 einfüllen
1 ml DMSO 100 zufügen
38 Tropfen MKB Vital (wenn ich bei dieser Anzahl, an der Tropfen schon angelangt bin).

Eine noch einfache Variante ist die Nutzung von DMKB. Hierbei handelt es sich um eine DMSO-Magnesium-Kalium-Borax Lösung, die ich oben bereits erwähnt hatte.
Die tägliche Anzahl an MKB Tropfen sollte 150 zunächst nicht überschreiten, damit behutsam vorgegangen wird.
Verwende ich das CDH täglich 8-mal und will diese Variante auch 8-malig nutzen, reduziere ich die Tropfenzahl an MKB auf 19 Tropfen pro Mischung.

Schließlich fülle ich das Glas mit warmem Wasser und trinke die Mischung. Das warme Wasser macht die Nutzung wesentlich angenehmer. Auch hier achte ich immer auf mein Wohlbefinden. Mancher mag die Mischung vielleicht nur 2 – 3 Mal täglich einnehmen.

Krebs-Kombi äußerlich

  1. CDH3000 (als Spray)
    Ich verdünne das CDH3000 1:1 mit Wasser und fülle es in eine Sprayflasche. Ich kann natürlich stattdessen auch CDH1500 verwenden. Damit besprühe ich betroffene Hautstellen. Dann tropfe ich, je mach größer der Stellen ein paar Tropfen MKB dazu und verteile diese mit dem Finger. Anschließend würde ich gleich im Anschluss ein paar Tropfe bon dem DMSO100 darüber tropfen und ebenfalls mit dem Finger verteilen. Dabei erwärmt sich alles wunderbar. Bei dieser DMSO-Konzentration achte ich auf den Juckreiz und auf eine ggf. auftretende Hautrötung. Wird diese zu stark, spraye ich entweder noch etwas MMS Spray oder CDH Lösung darüber, um die Lösung weiter zu verdünnen. Aber auch das aufträufeln von ein paar Tropfen destilliertem Wassers hilft. Leitungswasser geht natürlich auch. Das Ganze dann trocknen lassen. Wenn ich die Lösung DMKB habe, nutze ich diese statt des DMSO und des MKB.
    In einem akuten Fall mit Schmerzen nutze ich diese Methode zunächst alle 15 Minuten und senke dann die Abstände auf 3-2-mal täglich.

Pflanzen kräftigen, Düngen, gegen Parasiten mit MKB Vital:

1 x wöchentlich 1 Gramm (ca. 17 Tr. entspricht ungefähr ca. 1 ml ) auf 1 Liter Gießwasser.
88 Tropfen auf 10 Liter Gießwasser an zwei aufeinander folgenden Wochen förderten das Wachstum und kräftigten die Pflanzen deutlich. Sie waren zudem wieder frei von allen Schädlingen. Bei der Anfertigung von mehr Gießwasser nutze ich also etwas weniger MKB. Wenn die Dosis nicht reichen sollte, erhöhe ich diese. Dies muss ich dann beobachten.

Jedoch haben auch verschiedene Pflanzen eine Verträglichkeitsgrenze von Salzen, welches Magnesiumchlorid ja ist. Daher immer genau beobachten. Auch die Größe der Tropfen weicht, je nach Modell des Tropfers, ab.

MKB Vital zur innerlichen Anwendung:
Schnelle Wirkung über die Mundschleimhaut

Diese Art der Einnahme eignet sich auch für „schnell mal zwischendurch“. Dazu tropfe ich einfach 1-2 Tropfen pur auf die Zunge und lasse es dort zergehen bei gleichzeitigem Einspeicheln (bis zu 2 Minuten). Schließlich schlucke ich es dann hinunter. Durch die Zunge hat es einen ziemlich direkten Zugang über die Hohlvene in das Blut. So nimmt man ja auch Homöopathie oder auch andere Wirkstoffe, die über die Zunge ziemlich direkt in das Blut gehen. Die Wirkung kann ich mit 2-3 Tropfen DMSO100 auch noch verstärken. Natürlich muss es auch schmecken, daher nehme ich hierfür immer nur so viele Tropfen, wie es mir angenehm erscheint.

MKB Vital für Tiere

Hunde: 6 Tropfen in das Futter (für einen Hund um die 30 kg). Meist essen Sie dann sogar besser.

MKB beim Pferd:

70 Tropfen 2 x täglich, mit 1 EL beginnen. Dazu immer mindestens die selbe Menge an Wasser geben. Man kann hier selbst den Geschmackstest machen. Es sollte immer angenehm schmecken. Wenn nicht, würde ich den Wassergehalt erhöhen. Um das zu testen, probiere ich die Mischung natürlich vor der Gabe selbst.

Borax gilt als Erbgut schädigend. Ist dies aber immer so?
Eine Erbgutschädigung im Tierversuch ist die größte Nebenwirkung bei der Einnahme von Bor. Bei Ratte, Maus und Hund traten jedoch erst bei Dosen über 26 Milligramm Bor pro Kilogramm Körpergewicht nach mehreren Wochen Schäden an Hoden und Spermien auf. Dies entspräche allerdings einer Menge von 15 Gramm Borax pro Tag bei 60 Kilogramm Körpergewicht. Hier kommen wir bei den genannten Dosierungen aber lange nicht hin und dies ist bei dieser Mischung auch nicht nötig. Schließlich ist sie durch Kalium und Magnesium in der Wirkung optimaler in der Wirkung, als Borax allein. MKB allein herzustellen wäre schwierig, weil Borax sich sehr schlecht in Wasser löst. Bei MKB als Fertiglösung fällt dieses Problem weg.

Verdauungsprobleme (beim Menschen):
1 x täglich 30 – 60 Tropfen in Wasser.
30 Tropfen gehen eigentlich immer.

Zähne putzen:
Ein paar Tropfen (1-2) gemischt mit etwas Wasser auf die Zunge träufeln und zunächst länger kauen, damit dann die Zähne spülen und putzen. Dann kann man es auch hinunter schlucken.
Wenn der Geschmack nicht angenehm ist, trinke ich nach der Spülung zusätzlich weiteres Wasser oder Milch. Ich finde den Geschmack nach mehrmaliger Anwendung inzwischen sehr angenehm.

Aus dem Text ergeben sich schon zahlreiche Wirkungen, die mit der Dosierung wahrscheinlich früher oder später erreicht wurden.

Ist MKB eine Wundermedizin?
Nein, natürlich nicht. Aber das, was sich durch den Ausgleich der fehlenden Spurenelemente wieder reguliert, hatte manchmal massive positive gesundheitliche Auswirkungen. Es trifft natürlich nicht auf alles zu. Aber das ist ja immer so. Ein Versuch, in Kombination mit den anderen Komponenten ist auf jeden Fall aus meinen Erfahrungen wert und kann vielleicht so einiges bewirken, was wir nicht erwartet hätten.

Die Wirkung von Bor

Bor ist ein Element, welches im Körper nur zu 1 % vertreten ist. Fehlt es aber, sind die Auswirkungen frappierend. MKB hat in dieser Zusammenstellung zudem eine harmonisierende Frequenz, welche auch auf energetischer Ebene zur Harmonisierung führt. Das spürt man auch.

Hier schon einige Erfahrungsberichte, die mich erreichten:
…..meine Schuppen über den Augen gingen nach einer Woche MKB einfach weg. Sie waren schon Jahre dort und kamen immer wieder. Ich nahm MKB 6 x täglich mit 10 Tropfen ein und tropfte aus einer Mischung (1 ml MKB auf 100 ml Wasser in der Tropfflasche) je einen Tropfen an meine Augenränder und verstrich sie dort….

.. ich bekam reinigende Durchfälle. Urtümlich war, dass der Durchfall nach Plastik roch. Aber irgendwann war es vorbei und ich fühlte mich total gereinigt. Ich nahm nach der Steigerung 6 x 35 Tropfen (umgerechnet) in Wasser und putzte mir die Zähne mit 2 Tropfen, die ich pur auf die Zunge tropfte….

….schon nach der ersten Einnahme von 10 Tropfen (umgerechnet) pur auf die Zunge merkte ich beim abendlichen Joggen, wie meine Energie zunahm. Mir war auch nicht mehr so kalt wie sonst. Mein Körper wärmte sich schneller auf…..

….ich machte mir 42 Tropfen MKB einfach in mein Rührei und würzte es damit. Es schmeckte gut und meine Beschwerden besserten sich zunehmend. Nun mache ich weiter in Wasser….

….mein Stuhlgang war festgefahren. Mit 70 Tropfen (umgerechnet) MKB kam die Verdauung gleich wieder auf Trab. Der zuletzt dünnflüssige Stuhlgang wurde fester. Super Zeug!….

….nach einer Woche in der ich die Tropfen langsam steigerte, merkte ich, dass ich wieder schmerzfreier Urinieren konnte. Meine Prostata Probleme bessern sich!

.. ich putze meine Zähne nun im Wechsel mit MMS und MKB Vital. MKB schmeckt mir aber eindeutig besser….
….ich badete mit MMS und 70 Tropfen MKB Vital auf eine Badewanne. Mein Kreislauf war nach dem Bad wesentlich stabiler und ich fühlte mich wie, ausgewechselt ….

….es fühlte sich an, als wenn der ganze Körper durchspült und gereinigt wurde. Überall flackerte mal ein Schmerz oder Ähnliches auf. Es waren die Stellen, mit denen ich schon Probleme hatte. Es verging jedoch und kam nach weiterer Einnahme auch nicht wieder…..

….ich konnte erstmals wieder ejakulieren ohne Schmerzen. Tolle Substanz!……

…..hatte ich ein intensiveres Gefühl beim Sex, war gelassener und fühlte mich gefühlvoller an….

…meine Steifheit löste sich von Tag zu Tag immer mehr auf. Ich bleibe dran und dabei…….

…..meine Gedanken waren auf einmal ganz klar. So klar, wie lange nicht mehr. Es scheint ein neues Bewusstsein zu unterstützen. Aber Achtung! Ich nahm es mach zur Nacht und blieb dadurch länger wach. Dabei fielen mir immer wieder Sachen ein, die ich eigentlich längst vergessen hatte. Eigentlich wollte ich diese in meiner eigentlichen Nachtruhe auch nicht unbedingt nachdenken. Schließlich will ich ja schlafen. Daher nahm ich es daher lieber tagsüber. Super…..

…schon nach der zweiten Einnahme konnte ich auf meinem PC wieder schneller tippen. Das habe ich lange nicht mehr erlebt…..

….meine Zunge wurde wieder vom weißlich/gelblichen Belag befreit, nachdem ich 10 Tropfen (umgerechnet) MKB pur auf der Zunge 3-mal täglich verwendete. Im Darm tat sich auch etwas. Sehr erlösend….

…ich litt bislang an einer Art infektiösen Pickeln, die sich vergrößerten und schließlich sehr weh taten. 4-mal täglich benetze ich die Stellen mit MKB Vital pur, ohne Verdünnung. Nach 3 Tagen merkte ich, wie der Spuk sich auflöste und zurückging. Nach 3 Wochen waren alle weg….

…meine Arthrose schmerzen, die mich jahrelang quälten, gingen innerhalb von 3 Tagen einfach weg! Danke!
… ich kann mich nun wieder viel besser bewegen und sogar wieder Holz hacken, super.

..Ich trinke 3-mal täglich meinen Tee mit 20 Tropfen MKB. Seit dem nutze ich dafür keinen Zucker mehr..

Eigentlich ist MKB Vital nur ein Konditionierungsmittel für Kaviar, damit dieser knackig und frisch bleibt. Also auch kein Medikament oder Heilmittel.

Sende mir gern auch deine Erfahrung mit MKB zu, wenn du es nutzt, damit auch andere Menschen darüber erfahren können. Schreibe diese auch gern in das Gästebuch.

Alles Liebe
Sebastian